Reden

Rede von Bundeskanzler Scholz bei der Ukraine Recovery Conference 2024 am 11. Juni 2024 in Berlin (Di, 11 Jun 2024)
Sehr geehrter Staatspräsident Selenskyj, lieber Wolodymyr, liebe Ursula von der Leyen, sehr geehrte Vertreterinnen und Vertreter von Regierungen und internationalen Organisationen, von Unternehmen und Kommunen, von Verbänden und Nichtregierungsorganisationen, liebe Freundinnen und Freunde der Ukraine, meine Damen und Herren! Lugano, London und heute Berlin ‑ zum dritten Mal seit Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine versammeln wir uns als Unterstützerinnen und Unterstützer zu einer Ukraine Recovery Conference. Es ist allerdings die erste dieser Konferenzen, seitdem die Ukraine EU-Beitrittskandidat ist. Und deshalb passt es gut, dass diese Konferenz nun erstmals in einem EU-Mitgliedsstaat stattfindet. In diesem Sinne: Herzlich willkommen in Berlin! Es ist uns eine Freude und eine Ehre, dass du, lieber Wolodymyr, zusammen mit so vielen anderen Vertreterinnen und Vertretern aus der gesamten Ukraine heute hier bist. Ich weiß, solche Reisen in Kriegszeiten sind jedes ...
>> mehr lesen

Für eine starke, freie und europäische Ukraine (Tue, 11 Jun 2024)
Bundeskanzler Olaf Scholz hat im Beisein des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj und der EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen die Ukraine Recovery Conference 2024 in Berlin eröffnet. Scholz betonte: Wir bauen die Ukraine wieder auf.
>> mehr lesen

Rede von Bundeskanzler Scholz beim Festakt "125 Jahre Opel" am 8. Juni 2024 in Rüsselsheim (Sat, 08 Jun 2024)
Lieber Herr Huettl, lieber Herr Tavares, lieber Herr Oberbürgermeister, lieber Herr Ministerpräsident, lieber Uwe Baum, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Opelanerinnen und Opelaner, meine Damen und Herren! 125 Jahre Automobilbau hier in Rüsselsheim - das ist eine große und eindrucksvolle Geschichte. Seit Autos in unserer Gesellschaft eine Rolle spielen, wird hier in Rüsselsheim Tag für Tag daran gearbeitet, sie noch besser zu machen. Seit dem ersten Opel-Patentmotorwagen „System Lutzmann“ mit seinen 3,5 PS, der hier 1899 zum ersten Mal zusammengeschraubt wurde, ist viel passiert. Mehr als 75 Millionen Opel-Fahrzeuge wurden in diesen 125 Jahren gebaut ‑ was für eine unglaubliche große Zahl ‑, und ein großer, großer Teil davon hier bei Ihnen in Rüsselsheim, aber auch in den anderen Opel-Werken, etwa in Bochum, in Kaiserslautern und seit 1990 in Eisenach. Generationen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern haben Ihr Unternehmen zu einer großen Marke, die Opel heute immer noch i...
>> mehr lesen

Rede von Bundeskanzler Scholz beim Tag der Bauindustrie am 5. Juni 2024 in Berlin (Wed, 05 Jun 2024)
Sehr geehrter Herr Hübner, meine Damen und Herren, es war mir sehr wichtig, heute zu Ihnen zu kommen. Ich weiß um die derzeitigen Schwierigkeiten Ihrer Branche, ich weiß um die Bedeutung für unsere Volkswirtschaft und den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit mehr als 350 000 Unternehmen mit 2,6 Millionen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, mit 370 Milliarden Euro Umsatz ist die Bauwirtschaft insgesamt im wahrsten Sinne des Wortes der Schlüsselsektor unseres Landes. Denn auf dem Weg in unsere Zukunft als klimaneutrales, erfolgreiches Industrieland mit lebenswerten Städten für alle Einkommensschichten müssen wir gemeinsam viele Türen öffnen. Aber keine einzige von ihnen öffnet sich ohne die Arbeit der vielen hochmotivierten und fachlich hervorragend qualifizierten Frauen und Männer, die wissen, wie man Häuser, Straßen, Brücken, Fabrikhallen und Kraftwerke baut. Es sind die Ingenieurinnen, Beton- und Stahlbetonbauer, Fliesenlegerinnen, Industrieisolierer und Kranführerinnen, es sind ...
>> mehr lesen

Rede von Bundeskanzler Scholz bei der 79. Bankwirtschaftlichen Tagung des Bundesverbands der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken am 5. Juni 2024 in Berlin (Wed, 05 Jun 2024)
Sehr geehrte Frau Kolak, sehr geehrte Frau Müller-Ziegler, sehr geehrter Herr Quinten, meine Damen und Herren! „Die guten alten Zeiten, wo der Nachbar dem Nachbarn auf’s Wort, ohne Schuldschein, aus der Not half, sind vorüber. Mißtrauen ist an Stelle des Vertrauens getreten; ein Bruder hilft kaum noch dem andern; in Geldangelegenheiten hört alle Gemütlichkeit auf.“ Mit dieser Klage beginnt Friedrich Wilhelm Raiffeisen sein Buch über „Darlehenskassen-Vereine als Mittel zur Abhilfe der Noth der ländlichen Bevölkerung“ von 1866, vielen hier gut bekannt. Untertitel des Buches ‑ ich finde, auf den kommt es an ‑: „Praktische Anleitung“. Raiffeisen blieb nämlich nicht nur bei der Problembeschreibung. Ihm ging es um ganz praktische Linderung der Not, um den Zusammenschluss zur ‑ Zitat ‑ unbedingtesten Selbsthilfe, zur Entfaltung der Kräfte der seinerzeit verarmten Bevölkerung. Die gleiche Idee, gemeinschaftliche Selbsthilfe, trieb Hermann Schulze-Delitzsch an, als er 1849 mit der Gründung...
>> mehr lesen

Rede von Bundeskanzler Scholz bei der Eröffnung der ILA 2024 am 5. Juni 2024 in Schönefeld (Wed, 05 Jun 2024)
Sehr geehrter Herr Schöllhorn, verehrter Herr Ministerpräsident, lieber Dietmar, liebe Franziska Giffey, meine Damen und Herren, liebe Gäste der ILA, 115 Jahre liegt der erste Überlandflug per Flugzeug in Deutschland inzwischen zurück. Damals flog der französische Flugpionier Hubert Latham mit einem Antoinette-Eindecker vom Tempelhofer Feld zum gerade neu eröffneten Flugplatz Johannisthal-Adlershof. Für die zehn Kilometer brauchte er 14 Minuten und 31 Sekunden. Heute schafft das die BVG. Damals wurde Hubert Latham vom Publikum begeistert gefeiert. Weniger begeistert hingegen waren die staatlichen preußischen Autoritäten. Wegen groben Unfugs bekam Latham ein Strafmandat über 150 Mark. Diese Geschichte zeigt zweierlei: Erstens: Flugzeuge können heute deutlich mehr als 1909. Zweitens: Das Verhältnis zwischen Luftfahrtbranche und Staat hat sich grundlegend gewandelt, und zwar zum Besseren. Das ist bereits mein zweiter Besuch als Bundeskanzler auf der ILA. Ich bin sehr gern wieder hier, ...
>> mehr lesen

Rede von Bundeskanzler Scholz anlässlich der 20. Preisverleihung des Wettbewerbs startsocial am 4. Juni 2024 in Berlin (Tue, 04 Jun 2024)
Sehr geehrter Herr Dr. Düsedau, sehr geehrte Vertreter der Fördererunternehmen und vor allem sehr geehrte Ehrenamtliche, herzlich willkommen im Bundeskanzleramt zur 20. Preisverleihung des Wettbewerbs startsocial! Ich freue mich, dass Sie heute alle hierhergekommen sind. Auf dem Demokratiefest zum 75. Jubiläum des Grundgesetzes habe ich mich mit Frauen und Männern getroffen, die sich für unser Land und für den Zusammenhalt einsetzen. Einer von ihnen, ein junger Mann, hat mir gesagt: „Die Ressource, die uns als Ehrenamtler am meisten fehlt, ist Zeit.“ Gleichzeitig habe ich von der Keynote des Stipendiatentages im Frühjahr gehört. Bei der sagte eine ehemalige Teilnehmerin Ihres Wettbewerbs: „Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sich.“ Ich glaube, beides ist richtig. Trotzdem ist es alles andere als selbstverständlich, was Sie alle, liebe Ehrenamtliche, und auch die Vertreterinnen und Vertreter der Förderunternehmen für Ihre Projekte leisten, was die 29 Millionen Frauen und Männer jed...
>> mehr lesen

Rede von Bundeskanzler Scholz anlässlich des 75. Jubiläums der Deutschen Journalistenschule (DJS) am 3. Juni 2024 in München (Mon, 03 Jun 2024)
Sehr geehrte Frau Löwisch, sehr geehrter Herr Ministerpräsident Söder, liebe Schülerinnen und Schüler der DJS, liebe ehemalige DJSler, meine Damen und Herren! Ein Geständnis vorweg: Mein Tag beginnt mit einer Zeitung. Und zwar am liebsten auf Papier. Und er endet auch mit der Zeitung, die Online-Ausgaben kann ich ja schon abends auf dem Tablet lesen. Ich lese nicht nur den Politikteil, sondern fast alles. Denn das ist ja das Beste an einer gut gemachten Zeitung: Nicht nur das bestätigt zu sehen, was man schon weiß. Sondern zu entdecken, worauf man noch nicht gestoßen ist. Wenn also jemand fragt: Wofür brauchen wir Zeitungen, Zeitschriften, Radio, Podcasts, Talkshows oder Nachrichtensendungen, wo doch jede Information im Internet zu finden ist – noch dazu umsonst? Wofür brauchen wir noch Journalistinnen und Journalisten, wo doch jede und jeder mit dem Handy Videos aufnehmen kann und sie online stellen kann? Wo KI wissenschaftliche Aufsätze schreiben und Nachrichten passgen...
>> mehr lesen

Rede von Bundeskanzler Scholz anlässlich des Ostdeutschen Wirtschaftsforums 2024 am 2. Juni 2024 in Bad Saarow (Sun, 02 Jun 2024)
Meine Damen und Herren, gestatten Sie mir zunächst zwei Vorbemerkungen. Wir erleben hier ein bisschen Regen, aber wir wissen: Während wir hier tagen und ein bisschen Regen erleben, gibt es im Süden Deutschlands vor allem Unwetter. Es gibt auch Unwetterwarnungen für einige Bereiche in Brandenburg, das will ich hinzufügen. Aber das ist schon eine große Herausforderung, mit der wir da immer wieder konfrontiert sind. Gerade dieses Jahr sind es sehr, sehr viele Hochwasserereignisse, die uns zu sehr unterschiedlichen Zeitpunkten erreicht haben. Manche sind einfach nur das, was sie schon immer waren: Sie zeigen uns, wie kräftig und gewaltig die Natur ist. Aber manche - das dürfen wir auch nicht vergessen - haben natürlich auch etwas zu tun mit den veränderten klimatischen Bedingungen und mit Herausforderungen, vor denen wir stehen angesichts des Anstiegs der Erdtemperatur und des Klimawandels. Und deshalb will ich sagen: Da ist eine Aufgabe. Aber jetzt geht es darum, Kollegialität zu zei...
>> mehr lesen

Rede von Bundeskanzler Scholz zur Aktivierung eines Quantencomputerprototyps bei NXP am 30. Mai 2024 in Hamburg (Thu, 30 May 2024)
Sehr geehrter Herr Reger, sehr geehrte Geschäftsführung von NXP, sehr geehrte Vertreterinnen und Vertreter der Start-ups eleQtron und Parity Quantum Computing Germany, sehr geehrter Herr Tschentscher, lieber Peter, verehrte Abgeordnete, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, meine Damen und Herren! Es freut mich ganz besonders, heute wieder bei NXP in Hamburg sein; es wurde schon darüber geredet. Zuletzt war ich hier eben im Februar 2015, damals noch als Erster Bürgermeister, um den Spatenstich für das Gebäude zu setzen, vor dem wir da stehen. Jetzt bin ich zurück, weil heute hier der Quantencomputer QSea I eingeweiht werden soll. Das ist ein bahnbrechendes und auch aufregendes Ereignis! Ich bin froh, dass ich dabei sein kann, vor allem aus zwei Gründen. Erstens erlebe ich hier und jetzt ganz praktisch, was sich an dieser Stelle seit dem Spatenstich vor neun Jahren getan hat. Dieser Standort hat sich weiterentwickelt, von einem Ort der Produktion zu einem Ort mit vielen, vielen Inn...
>> mehr lesen

Rede von Bundeskanzler Scholz zur Jahresversammlung des Verbandes deutscher Unternehmerinnen e. V. am 28. Mai 2024 (Tue, 28 May 2024)
in Berlin
>> mehr lesen

Rede von Bundeskanzler Scholz bei der Verabschiedung von Hasso Plattner am 16. Mai 2024 in Mannheim (Thu, 16 May 2024)
Hallo Mannheim, hallo SAP! Lieber Christian Klein, liebe Mitglieder des Vorstands, lieber Pekka Ala-Pietilä, liebe Mitglieder des Aufsichtsrates, lieber Dietmar Hopp, lieber Henning Kagermann, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, liebe Familie Plattner, meine Damen und Herren, aber vor allem natürlich lieber Herr Professor Dr. Plattner! Als Sie vor ein paar Monaten Ihren 80. Geburtstag feierten, da hat man Sie gefragt, wie Sie selbst auf Ihre Karriere zurückblicken. Und was haben Sie geantwortet? „Im Großen und Ganzen ist es gut gelaufen.“ Lieber Hasso Plattner, tiefer gestapelt geht es ja nicht. Zum Glück haben Sie die Argumente dafür, wie untertrieben Ihr Satz war, gleich mitgeliefert. Ganz am Anfang hätten Sie und Ihre Mitstreiter eben bloß davon geträumt, vielleicht irgendwann hundert Mitarbeiter zu haben, hundert Millionen Mark Umsatz zu machen. Na klar, auch das wäre ein großer Erfolg gewesen. In Wirklichkeit ist es dann aber doch etwas anders gekommen, und wir haben es e...
>> mehr lesen

Rede von Bundeskanzler Scholz beim IHK-Tag 2024 der DIHK am 15. Mai 2024 in Berlin (Wed, 15 May 2024)
Schönen Dank für die Einladung und für die Gelegenheit, ein paar Worte zu sagen! Aber bevor ich das tue im Hinblick auf das, was ich mir vorgenommen habe, will ich noch ein paar Worte zu den Fragen sagen, die angesprochen worden sind. Zunächst einmal: Ich war in meinem Leben, bevor ich von Beruf Politik gemacht habe, was erst mit 40 Jahren der Fall gewesen ist, viele Jahre Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht. Deshalb kann sich jeder die gute Antwort auf diese Frage vorstellen. Ich bin ein großer Fan von Tariflöhnen, und zwar solchen, die ordentlich ausgehandelt und gut bemessen sind, das gehört selbstverständlich mit dazu. Das gilt dann auch für meine eigenen Beschäftigungsfragestellungen. Die zweite Frage: Wer kann mich aus der Ruhe bringen? ‑ Das kann man so und so sehen. Das geht ja auch im positiven Sinne, also freundlich, aufmunternd und nach vorn gerichtet. Meine Frau. Was meine Arbeitszeit betrifft, ist die 45-Stunden-Woche in der Tat etwas, was ich fast als Freizeit...
>> mehr lesen

Rede von Bundeskanzler Scholz beim Global Solution Summit am 7. Mai 2024 in Berlin (Tue, 07 May 2024)
Sehr geehrter Herr Professor Snower, meine Damen und Herren, schön, heute wieder hier bei Ihnen zu sein. „Moving beyond the crisis“ lautet das Thema in diesem Jahr ‑ Krise im Singular. Angesichts der Vielzahl an Konflikten und bewaffneten Auseinandersetzungen, der Vielzahl globaler Herausforderungen und Krisen hätten bestimmt nicht wenige für den Titel eher den Plural gewählt. Und doch finde ich den Titel mit der Krise im Singular gut gewählt. Denn in ihm schwingt ein Gedanke mit, der aus meiner Sicht ganz zentral ist. Es gibt keine isolierten Krisen. Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine hat weltweit für steigende Preise für Energie und Nahrungsmittel gesorgt. Die Pandemie hat rund um den Globus große Löcher in die Staatshaushalte gerissen ‑ mit Folgen bis heute, besonders in den ärmsten Ländern. Und der Klimawandel ist per se eine globale Herausforderung ‑ mit Auswirkungen auf Wirtschaft, Finanzen, Gesundheit, Sicherheit und Politik. Der Historiker Adam Tooze hat diese miteina...
>> mehr lesen

Rede von Bundeskanzler Scholz beim 16. Petersberger Klimadialog am 26. April 2024 in Berlin (Fri, 26 Apr 2024)
Sehr geehrter Herr Staatspräsident Alijew, es freut mich, dass Sie als Ausrichter der kommenden Klimakonferenz heute hier zu Gast sind. Sehr geehrte Damen und Herren Ministerinnen und Minister, liebe Annalena Baerbock, meine Damen und Herren, es ist gut, Sie alle in Berlin begrüßen zu können. Von hier aus blicken wir auf die erfolgreiche Klimakonferenz von Dubai zurück. Wir alle gemeinsam bemühen uns, dass die Konferenzen in Baku im November und in Belém im kommenden Jahr an diesen Erfolg anknüpfen werden. Dazu wollen wir mit dem Petersberger Klimadialog beitragen. Lassen Sie mich den Blick gleich zu Beginn auf das große Ganze richten. Unsere gemeinsamen Bemühungen zur Begrenzung des Klimawandels zeigen Erfolge. Wir müssen schneller werden, und wir müssen besser werden, aber die Richtung stimmt. Alle Staaten haben nationale Klimaschutzpläne für dieses Jahrzehnt erarbeitet. 78 Länder haben Langfriststrategien mit dem Ziel der Treibhausgasneutralität bis zur Mitte des Jahrhunderts...
>> mehr lesen

Rede von Bundeskanzler Scholz bei den Familienunternehmer-Tagen 2024 des Verbands "Die Familienunternehmer" am 25. April 2024 in Wiesbaden (Thu, 25 Apr 2024)
Sehr geehrte Frau Präsidentin Ostermann, schönen Dank für die starke Rede und die vielen Fragen, die damit verbunden sind! Wir werden ja im Anschluss noch ein bisschen miteinander diskutieren. Dabei kann dann auf alles im Einzelnen eingegangen werden. Liebe Familienunternehmerinnen und Familienunternehmer, meine Damen und Herren, ich komme gerade aus Darmstadt, von einer Grundsteinlegung bei der Firma Merck. In einem hochmodernen Forschungszentrum soll dort künftig unter anderem mRNA-Technologie entwickelt werden, mit der man Krebs bekämpfen und sogar heilen könnte. Hunderte Millionen investiert Merck allein in dieses Zentrum, 1,5 Milliarden Euro insgesamt in Darmstadt. Aber es ist noch eine andere Zahl, die mir besonders im Kopf geblieben ist, die Zahl 13. Merck ist ein Familienunternehmen in 13. Generation. 13 Generationen haben es geprägt und verändert, haben investiert und geforscht, Traditionen fortgeführt, aus Fehlern gelernt und vor allem immer wieder Neues ausprobiert. So k...
>> mehr lesen

Rede von Bundeskanzler Scholz bei der symbolischen Grundsteinlegung für ein neues Forschungszentrum der Firma Merck in Darmstadt am 25. April 2024 in Darmstadt (Thu, 25 Apr 2024)
Sehr geehrte Frau Garijo, liebe Belén, sehr geehrter Herr Baillou, sehr geehrter Herr Heinzel, meine Damen und Herren, vor allem aber liebe Merck‘ser, bevor ich zu dem schönen Anlass komme, der uns heute eigentlich hier zusammenführt, möchte ich zwei kurze persönliche Bemerkungen machen. Die erste lautet: Happy Birthday, lieber Johannes Baillou! Dass der Termin für diese Grundsteinlegung auf Ihren 59. Geburtstag fällt, ist natürlich Zufall. Das bietet mir nicht nur die Gelegenheit, Ihnen heute persönlich zu gratulieren, sondern es unterstreicht auch, dass dieser Weltkonzern Merck seit 1668 die DNA eines echten deutschen Familienunternehmens in sich trägt. Ihr Vorgänger im Amt hat anlässlich des 350-jährigen Bestehens von Merck gesagt: „Unser ehrgeiziges Ziel ist es, die Firma in besserem Zustand an die zwölfte Generation zu übergeben“ ‑ die zwölfte Generation! Inzwischen ist es sogar die 13. Generation. Wer auf eine solche Geschichte zurückblickt, der hat nicht nur ökonomisch viel r...
>> mehr lesen

Rede von Bundeskanzler Scholz beim 23. Deutschen Bankentag am 23. April 2024 in Berlin (Tue, 23 Apr 2024)
Sehr geehrter Herr Sewing, sehr geehrter Herr Herkenhoff, meine Damen und Herren, ich freue mich, wieder beim Bankentag dabei zu sein, und das hier im Berliner Westhafen in unmittelbarer Nähe zu Wasser und Schiffen. Das gefällt mir als Hamburger besonders gut. Auch das dazugehörige Motto „Navigieren durch unruhige Zeiten“ ist treffend gewählt. Denn die Zeiten sind unruhig, und in rauer See kommt es besonders auf die Navigation an. Navigieren bedeutet im Seewesen zwei Dinge, erstens, den Standort eines Schiffes zu bestimmen und, zweitens, es auf dem richtigen Kurs zu halten. Fangen wir mit dem Standort an. Wo stehen wir als Industrieland und als Volkswirtschaft, und wo stehen die Banken? In der weltweiten Finanzkrise des Jahres 2008 standen die Banken im Fokus der Kritik. Heute können wir sagen: Gesetzgeber und Bankenaufsicht, aber besonders auch die Banken selbst haben aus der Finanzkrise gelernt. Sie haben weitreichende und wirksame Reformen durchgeführt. So hat etwa der Aufbau höh...
>> mehr lesen

Rede von Bundeskanzler Scholz beim Festakt zum 300. Geburtstag von Immanuel Kant am 22. April 2024 in Berlin (Mon, 22 Apr 2024)
Meine Damen und Herren, es sind besonders die runden Jubiläen, die große Aufmerksamkeit auslösen. Dabei ist es am Ende natürlich Zufall, dass sich Kants Geburtstag gerade in diesem Jahr zum 300. Mal jährt. Ein glücklicher Zufall; denn ich finde, gerade jetzt hat uns Kant so viel zu sagen wie lange nicht ‑ gerade in diesem Jahr, gerade in dieser Zeit, nicht nur in philosophischer Hinsicht, sondern auch in politischer und geopolitischer Perspektive. Das fängt schon damit an, dass Kant aus Königsberg stammt. Hier wuchs er auf, hier lebte er Zeit seines Lebens, hier forschte und lehrte er jahrzehntelang an der Albertus-Universität. Dass Kant Königsberg niemals verließ, kommt uns heute seltsam vor. Kant selbst war damit vollkommen im Reinen. „(E)ine solche Stadt, wie etwa Königsberg am Pregelflusse“, schrieb er, „kann schon für einen schicklichen Platz zur Erweiterung sowohl der Menschenkenntnis als auch der Weltkenntnis genommen werden, wo diese, auch ohne zu reisen, erworben werden kan...
>> mehr lesen

Rede von Bundeskanzler Scholz beim Gipfel für Forschung und Innovation auf der Hannover Messe am 22. April 2024 (Mon, 22 Apr 2024)
Sehr geehrter Herr Professor Kaschke, sehr geehrte Frau Frank, sehr geehrter Herr Professor Cantner, sehr geehrter Herr Professor Haug, sehr geehrter Herr Dr. Schütte, meine Damen und Herren! Die Hannover Messe ist der analoge Zwilling unserer deutschen Industrie – genauso so laut, genauso schnell und genauso beeindruckend. Ich komme gerade jetzt vom Messerundgang, und lassen Sie es mich so sagen: Was ich da gesehen habe, zeigt, warum wir zur Weltspitze gehören. Maschinen, Stahl, Chemie, Autos, exzellente Technik - das sind Deutschlands traditionelle Stärken, und genau diese Stärken kombinieren unsere Unternehmen mit neuen Ideen, Technologien und Innovationen. Auch das hat in Deutschland Tradition. In den Zukunftstechnologien wie KI haben wir in Deutschland ebenfalls starke Player. Ich freue mich, dass Jonas Andrulis nachher hier noch sprechen wird. Das sind genau die Technologien, die wir für eine klimaneutrale Welt brauchen. Etwa zehn Milliarden Menschen sollen 2050 auf der Welt...
>> mehr lesen