Feuilleton - FAZ.NET

Schelmischer Sinn für Spaß
On Air: Jacob Rees-Mogg nimmt an einer sogenannten „Call the Cabinet phone-in“ in Nick Ferraris Frühstücksfernsehen teil Der als „viktorianischer Bestattungsunternehmer“ verschriene erzkonservative Abgeordnete Jacob Rees-Mogg wird in Zukunft eine Chatshow für GB News moderieren. Sein Abgeordnetengehalt scheint er nur noch als Nebeneinkunft zu betrachten.
>> mehr lesen

„Katapult“-Chef tritt zurück: „Ich bin offensichtlich gescheitert“
Am verlagseigenen Imbiss: der Katapult-Chefredakteur Benjamin Fredrich (35) trat am Dienstagabend von seinen Ämtern zurück. Benjamin Fredrich, der Gründer des „Katapult“-Magazins, tritt nach Vorwürfen zu seinem Ukraine-Engagement unerwartet zurück. Recherchen von „Übermedien“ hatten zuvor Probleme in der „Katapult Ukraine“-Redaktion und Beschwerden von Ex-Mitarbeitern aufgedeckt.
>> mehr lesen

In Italien wird spekuliert, dass Mafiaboss Denaro sich erwischen lassen wollte.
Von Mächtigeren preisgegeben? Der Mafiaboss Matteo Messina Denaro wurde nach dreißig Jahren endlich verhaftet. War die spektakuläre Festnahme von Matteo Messina Denaro ein Fahndungserfolg der Polizei? Oder wurde er vielmehr von anderen Mafiosi genötigt, sich erwischen zu lassen? Mit seinem Wissen könnte er jedenfalls ein politisches Erdbeben auslösen.
>> mehr lesen

Doku über Pamela Anderson: Der Strand der Dinge
Sexsymbol und Mädchen von nebenan: Pamela Anderson mit ihrem Hund „Star“ In den Neunzigerjahren war Pamela Anderson der Star der Serie „Baywatch“ und des Magazins „Playboy“. In einer Netflix-Doku schaut sie zurück und fragt: Wem gehörte sie eigentlich?
>> mehr lesen

Wagners „Tristan und Isolde“ in Cottbus
Sind ganz lieb: Isolde (Catherine Foster) und Tristan (Bryan Register) glühen füreinander. Dimitry Ivashchenko gelingt in Cottbus ein überragendes Debüt als König Marke. Ansonsten gerät Richards Wagners Oper „Tristan und Isolde“ hier so niedlich, dass man um kein Kind im Publikum fürchten muss.
>> mehr lesen

Menschen im Transitbereich
Ich ist ein anderer: Maryam Zaree und Edgar Selge Die Body-Switch-Komödie „Aus meiner Haut“ von Alex und Dimitrij Schaad schafft eine bezaubernde Stimmung des Ungefähren und löst das quälende Rätsel der Identitäten scheinbar leichthändig auf.
>> mehr lesen

Vom Hirn verkohlt: Franzobels grotesk-witziger Roman „Einsteins Hirn“
Was, wenn Einstein eine Art Ytong-Ei für den Hühnerstall namens Physik war? So fragt sich jemand in Franzobels Roman. Das hier gezeigte Beton-Ei verziert das Wohnhaus von Salvador Dalí an der Costa Brava. Grotesk und gewitzt: Franzobel dichtet die wahren Geschichten der Obduktion Einsteins und der Rolling Sixties in Amerika um. Mit Übermut erzählt, allerdings ohne Schere und Feile.
>> mehr lesen

Wie geht es weiter in den geretteten Dörfern um Lützerath?
Dauerhaft geschlossen? Die ehemalige Gaststätte Keyenberger Hof im größtenteils entsiedelten Dorf Keyenberg nahe Erkelenz. Eigentlich waren die Dörfer um Lützerath schon dem Untergang geweiht. Doch Keyenberg & Co. fallen nun doch nicht dem Bagger zum Opfer. Was tun mit den geretteten Dörfern?
>> mehr lesen

Romane auf dem Theater: „ÖL!“ und „Der Zauberberg“ in Wien
Irem Gökcen und Friederike Tiefenbacher in „ÖL!“ am Volkstheater in Wien Schon wieder? Immerhin! Zwei Romanadaptionen auf dem Theater: „ÖL!“ nach Upton Sinclair am Wiener Volkstheater und Thomas Manns „Der Zauberberg“ an der Burg.
>> mehr lesen

Lahav Shani wird Chefdirigent der Münchner Philharmoniker
Lahav Shani am 1. Februar 2023 in München Er gilt seit Langem als Hochbegabung und ist in Israel schon ein Publikumsliebling. Jetzt wird Lahav Shani Chefdirigent der Münchner Philharmoniker.
>> mehr lesen