News aus Niedersachsen

Quellenangabe: Niedersächsische Staatskanzlei, Planckstraße 2, 30169 Hannover

                             

Pressemitteilung 69/2019 vom 18.06.2019 (Di, 18 Jun 2019)
Präsidiumsreise in die Steiermark (Österreich) Zur Pflege und Intensivierung der bestehenden partnerschaftlichen Beziehungen reist auf Einladung der Präsidentin des Landtages Steiermark Dr.in Bettina Vollath eine Delegation des Niedersächsischen Landtages mit Vertreterinnen und Vertretern aller fünf Fraktionen des Niedersächsischen Landtagspräsidiums unter Leitung von Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta vom 24. bis 27. Juni 2019 in die Steiermark. Enge Kontakte des niedersächsischen Landesparlaments zu der Vertretung des genannten österreichischen Bundeslandes bestehen inzwischen seit 1988. Seit dieser Zeit haben zahlreiche gegenseitige Besuche mit gemeinsamen Sitzungen und Besuchsprogrammen stattgefunden. Bei dem geplanten Zusammentreffen der Parlamentarierinnen und Parlamentarier steht das Thema „Frauen- und Gleichstellungsstrategie“ im Fokus der Gespräche. Das Programm sieht unter anderem einen Empfang durch den Landeshauptmann der Steiermark Hermann Schützenhöfer vor. Daneben wird die Delegation an der Festveranstaltung „Verantwortung zeigen!“ im Landhaus Steiermark teilnehmen, die den Auftakt einer landesweiten Aktion bildet, bei der sich Unternehmen mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die Verwirklichung sozialer Projekte einsetzen.
>> mehr lesen

Pressemitteilung 68/2019 vom 14.06.2019 (Fri, 14 Jun 2019)
Geburtstagsfeier zum 10-jährigen Bestehen des niedersächsischen Musikalisierungsprogramms „Wir machen die Musik!“ Am Donnerstag, dem 20. Juni 2019, folgt der Landesverband niedersächsischer Musikschulen der Einladung von Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta und bringt Musik in den Niedersächsischen Landtag. Anlass ist das 10-jährige Bestehen des niedersächsischen Musikalisierungsprogramms „Wir machen die Musik!“. „Das Programm bereichert den musikalischen Alltag in hunderten von Kitas und Grundschulen in ganz Niedersachsen. Viele tausend Kinder konnten bereits daran teilnehmen und so erste Schritte in die Welt der Musik machen, Freude, Gemeinschaft und Anerkennung erleben und den Zauber der Musik in ihre Familien tragen. Auf diese tolle Leistung können der Landesverband niedersächsischer Musikschulen und die teilnehmenden Musikschulen mit Recht stolz sein“, betont Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta. Die Präsidentin des Landesverbandes niedersächsischer Musikschulen, die frühere Bundestagsabgeordnete Gabriele Lösekrug-Möller, freut sich über das zustimmende Interesse der Landespolitik: „Die öffentlichen Musikschulen lösen in dem Programm ihren Auftrag zur inklusiven Breitenbildung in ganz besonderer Weise ein. Die hohe Nachfrage unserer Kooperationspartner zeigt uns, dass wir mit unseren vielfältigen Angeboten auf dem richtigen Weg sind. Gerne möchten wir deshalb jährlich noch mehr Kinder erreichen.“ Rund 100 Kinder aus hannoverschen Kitas und Grundschulen werden am 20. Juni 2019 gemeinsam mit Lehrkräften der Musikschule der Landeshauptstadt Hannover in der Mittagspause der Plenarsitzung in der Portikushalle des Landtages zusammen mit den Landtagsabgeordneten ein Geburtstagslied anstimmen. Nähere Informationen zu dem Musikalisierungsprogramm finden Sie im Internet unter: www.wimadimu.de
>> mehr lesen

Pressemitteilung 67/2019 vom 07.06.2019 (Fri, 07 Jun 2019)
35. Stipendiatenkonzert des Richard Wagner-Verband Hannover e. V. im Niedersächsischen Landtag unter Schirmherrschaft von Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta lädt gemeinsam mit dem Richard Wagner-Verband Hannover e. V. am Sonntag, dem 16. Juni 2019, um 18.00 Uhr zum 35. Stipendiatenkonzert des Verbandes erstmals in den Leibniz-Saal des Niedersächsischen Landtages ein. Jährlich wählt der Verband Studierende musikalischer und wissenschaftlicher Studiengänge für die begehrten Bayreuth-Stipendien aus, die den kostenlosen Besuch der Bayreuther Festspiele ermöglichen. Als Dank an die Mitglieder des Verbandes geben die Stipendiatinnen und Stipendiaten ein Konzert. Unter der Schirmherrschaft der Landtagspräsidentin und unter der künstlerischen Gesamtleitung von Paul Weigold, Professor an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH) und Künstlerischer Leiter des Richard Wagner-Verbandes Hannover, führen die jungen Musikerinnen und Musiker Werke von Otto Nicolai, Jacques Offenbach, Richard Wagner, Karl Pilß, Franz Liszt und Charles Gounod auf. Wie in den vergangenen Jahren sind die Stipendiatinnen und Stipendiaten ausschließlich Studierende niedersächsischer Hochschulen: der Georg-August-Universität Göttingen sowie der HMTMH, die dem Richard Wagner-Verband Hannover in enger Zusammenarbeit verbunden ist. In Anerkennung dieser ausgesprochen fruchtbaren Zusammenarbeit verleiht der Richard Wagner-Verband Hannover im Rahmen des Stipendiatenkonzerts die Ehrenmitgliedschaft an die Präsidentin der HMTMH, Frau Professorin Dr. Susanne Rode-Breymann. „Ich freue mich, dass das traditionelle Stipendiatenkonzert des Richard Wagner-Verbandes Hannover in diesem Jahr erstmals im Niedersächsischen Landtag stattfindet. Gerne geben wir den Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit, ihr Können zu präsentieren. Eine besondere Freude ist es mir, dass Frau Professorin Rode-Breymann in diesem Rahmen geehrt wird“, so Landtagspräsidentin Dr. Andretta. Informationen über den Verband Der Richard Wagner-Verband Hannover e. V. ist ein gemeinnütziger Verein. Gegründet im Februar 1910 von Olga Tramm, Gattin des Stadtdirektors Heinrich Tramm, verfolgt der Verband seit mehr als 100 Jahren vor allem das Ziel, junge Künstler zu fördern und ihnen über die Bayreuth-Stipendien den kostenlosen Besuch der Bayreuther Festspiele zu ermöglichen. Aus dem Kreis der hannoverschen Stipendiaten, inzwischen mehr als 800 Nachwuchskünstler und -wissenschaftler, sind einige international renommierte Künstlerpersönlichkeiten hervorgegangen. Darüber hinaus setzt sich der Verband für das künstlerische Schaffen Richard Wagners ein und bietet dazu ein vielfältiges Programm an Vorträgen, Konzerten, gemeinsamen Vorstellungsbesuchen etc. an. Pressekontakt für Rückfragen: Christian Schütte (V.i.S.d.P.), Schriftführer des Richard Wagner-Verband Hannover e. V., Email: schuette@rwv-hannover.de Das Konzert ist öffentlich, der Eintritt frei! Um Anmeldung per Email an veranstaltungen@lt.niedersachsen.de wird gebeten. Programm Karl Pilß (1902-1979) Sonate für Trompete und Klavier 1. Allegro appassionato 2. Adagio, molto cantabile Diego Tasa, Trompete Demian Ewig, Klavier Jacques Offenbach (1819-1880) „Au Mont Ida trois déesses“ Arie des Paris aus „La belle Hélène “ Aljoscha Lennert, Tenor Demian Ewig, Klavier Franz Liszt (1811-1886) „Wieder möcht ich dir begegnen“ „Es war ein König in Thule“ „Der du vom Himmel bist“ Marie-Sande Papenmeyer, Mezzosopran Demian Ewig, Klavier „Der Tannhäuserskandal 1861 in Paris oder: Wie wir Wagner hören lernen mussten“ Sarah Avischag Müller, Musikwissenschaftlerin Otto Nicolai (1810-1849) Duett Frau Fluth, Frau Reich aus „Die lustigen Weiber von Windsor“ Franziska Giesemann, Sopran Marie-Sande Papenmeyer, Mezzosopran Demian Ewig, Klavier —————————————Pause————————————— Richard Wagner (1813-1883) Eine Sonate für das Album von Frau Mathilde Wesendonck in As Demian Ewig, Klavier Übergabe der Urkunden Charles Gounod (1818-1893) Duett „Va, je t´ai pardonné - Nuit d´hymnée“ aus „Roméo et Juliette“ Franziska Giesemann, Sopran Aljoscha Lennert, Tenor Demian Ewig, Klavier Karl Pilß (1902-1979) Sonate für Trompete und Klavier 3. Allegro agitato Diego Tasa, Trompete Demian Ewig, Klavier - Änderungen vorbehalten -
>> mehr lesen

Pressemitteilung 66/2019 vom 29.05.2019 (Wed, 29 May 2019)
Erste landesweite Kinderkonferenz im Landtag Mehr als 120 Schülerinnen und Schüler, 55 beteiligte Grundschulen, eine Konferenz: Am Mittwoch, 5. Juni 2019, findet von 10.00 Uhr bis 13.30 Uhr im Forum des Niedersächsischen Landtages die erste landesweite Kinderkonferenz statt. Auf Einladung von Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta tagen Schulkinder aus ganz Niedersachsen – ob aus Leer, Göttingen, Hannover, Oldenburg oder Braunschweig – im Landtag. Mit unmittelbarem Bezug zur Lebenswelt der Teilnehmenden sollen die Themen Toleranz, Kinderrechte, Freiheit und Umweltschutz den inhaltlichen Schwerpunkt bilden. Auch mögliche Umsetzungen in Aktionen und Projekten sollen diskutiert werden. Unterstützt werden die jungen Delegierten von Lehrkräften und weiteren Pädagoginnen und Pädagogen. Der erste niedersachsenweite Austausch soll dafür sorgen, Demokratie für Kinder erfahrbar zu machen und möglichst früh für Partizipation zu begeistern – und das direkt im Landesparlament. Darüber hinaus bietet die Konferenz den Schülerparlamenten der einzelnen Schulen die Gelegenheit, sich zu vernetzen und so einen landesweiten Austausch zu bestärken. Die im Rahmen der Konferenz erarbeiteten Ziele und Forderungen werden abschließend in einer gemeinsamen Erklärung festgehalten und an Landtagspräsidentin Dr. Andretta übergeben. Initiator der Kinderkonferenz ist das Netzwerk „Demokratie von Anfang an, Hannover und Region“ in Kooperation mit dem Netzwerk „Regionale Kinderkonferenz Hannover“. Hauptorganisator ist Bekir Bulut, Schulsozialarbeiter der Regenbogenschule in Seelze. Landtagspräsidentin Dr. Andretta betont: „Unser Parlament ist auch ein Haus für unsere jungen Bürgerinnen und Bürger. Die Kinderkonferenz steht in diesem Geiste. Wir können nicht früh genug damit anfangen, Kinder für Demokratie zu begeistern.“ Hinweis: Eine Foto- und Filmerlaubnis für alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler liegt grundsätzlich vor. Der Ablauf der Veranstaltung ist dem angehängten PDF-Dokument zu entnehmen.
>> mehr lesen

Pressemitteilung 65/2019 vom 17.05.2019 (Fri, 17 May 2019)
„YOUrope“: Siegerehrung des 66. Europäischen Wettbewerbs im Niedersächsischen Landtag Die Rolle von Influencern, die Gefahr von Fake News oder die Wirkung kreativer Protestformen – der diesjährige Europäische Wettbewerb steht unter dem Motto „YOUrope – es geht um dich!“. Im Jahr der Europawahl waren junge Europäerinnen und Europäer dazu aufgerufen, ihre ganz persönliche Sicht auf ein Europa, das vor vielen Herausforderungen steht, kreativ umzusetzen. Die Teilnehmenden ganz unterschiedlicher Altersgruppen und Schulformen konnten sich im Rahmen von 13 Aufgabenstellungen diverser Darstellungsformen bedienen – ganz gleich ob Videoformat, Rap-Song oder Zeichnung. Am 23. Mai 2019 findet nun um 11.30 Uhr die Ehrung der Landessiegerinnen und -sieger im Forum des Landtages statt. Auf Einladung von Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta werden die einfallsreichsten Arbeiten der bereits 66. Auflage des Wettbewerbs im Niedersächsischen Landtag prämiert. Der Wettstreit zur Förderung der europäischen Zusammenarbeit setzt sich anschließend auf Bundesebene fort. Die verschiedenen Altersgruppen stellten sich diversen Aufgaben. So galt es, eine Kampagne für mehr Wahlbeteiligung zu konzipieren. Oder es wurde der Frage nachgegangen: „Social Media – ein Demokratiekiller?“. Teilnehmende aus der Grundschule begaben sich wiederum auf kreative Entdeckungsreise mit einem imaginierten Flugtaxi. Landtagspräsidentin Dr. Andretta: „2019 wird ein sehr wichtiges Jahr für die Europäische Union. Der Europäische Wettbewerb gibt den jungen Teilnehmenden die Möglichkeit, ihr Europa auf vielfältige Art und Weise zu entdecken – ebenso reflektiert wie kreativ.“ Folgender Ablaufplan ist vorgesehen: 11.30 Uhr Begrüßung durch MdL Dr. Dörte Liebetruth, Stv. Vorsitzende des Ausschusses für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung Grußwort von Gaby Willamowius, Staatssekretärin im Kultusministerium Begrüßung durch Claudia Kirsten, Landeskoordinatorin des Wettbewerbs 13.00 Uhr gemeinsames Mittagessen 13.45 Uhr Ende der Veranstaltung Hinweis: Zudem wird eine Collage der preiswürdigen Arbeiten vom 23. Mai bis zum 29. Mai 2019 in der Portikushalle gezeigt werden. Schülerinnen und Schüler folgender Schulen wurden ausgezeichnet: Albert-Einstein-Gymnasium Andreanum Anne-Frank-Schule Oberschule BBS Handel Hannover BBS Lingen Wirtschaft BBS Soltau BBS Springe Berufsbildende Schulen Osterholz-Scharmbeck Eichenschule Erich Kästner Gymnasium Grundschule am Fehnkanal Grundschule auf dem Süsteresch Gymnasium Antonianum Gymnasium Bad Essen Gymnasium Bersenbrück Gymnasium Damme Gymnasium Limmer Gymnasium Oedeme Gymnasium Sulingen Gymnasium Wildeshausen Gymnasium Winsen Humboldt-Gymnasium Bad Pyrmont Humboldtschule Hannover Kooperative Gesamtschule Leeste Lise-Meitner-Gymnasium Neuenhaus Malschule Kunstkäfer Malschule Porschehütte Marienschule Martinus-Oberschule Haren Max-Planck-Gymnasium Oberschule Jade Oberschule Westercelle Schiller-Gymnasium Sophienschule Tellkampfschule Viktoria-Luise-Gymnasium Wilhelm-Raabe-Schule
>> mehr lesen

Pressemitteilung 64/2019 vom 17.05.2019 (Fri, 17 May 2019)
Anhörung zur Öffentlichen Petition zum Erhalt des Römerlagers Wilkenburg Jedermann kann sich nach Artikel 17 des Grundgesetzes mit Bitten oder Beschwerden an die zuständigen Stellen und an die Volksvertretungen wenden. Diese Petitionen werden in Niedersachsen nach der Geschäftsordnung des Landtages durch den Petitionsausschuss geprüft und grundsätzlich in nicht öffentlicher oder vertraulicher Sitzung beraten. Seit dem 1. September 2017 können Petitionen mit der Bitte an den Landtag gerichtet werden, diese auf der Internetseite des Parlaments zu veröffentlichen, um deren elektronische Mitzeichnung zu ermöglichen. Findet eine solche Öffentliche Petition innerhalb der Mitzeichnungsfrist von sechs Wochen mindestens 5000 Unterstützerinnen und Unterstützer, hört der Petitionsausschuss die Petentin oder den Petenten in einer öffentlichen Ausschusssitzung an. Erstmalig hat nun eine Petition, die den Erhalt des Römerlagers Wilkenburg zum Ziel hat, mit fast 6000 Mitzeichnungen diese Mindestanzahl erreicht. Die Anhörung zu dieser Petition findet in der öffentlichen Sitzung des Petitionsausschusses am Dienstag, 21. Mai 2019, um 14.30 Uhr (Einlass ab 14.00 Uhr) im Forum des Landtages statt. Die Anmeldung als Zuhörerinnen und Zuhörer für die Anhörung ist unter der E-Mail-Adresse OeffentlichePetition.Besuch@lt.niedersachsen.de unter Angabe des vollständigen Namens möglich. Es wird darauf hingewiesen, dass aufgrund der räumlichen Gegebenheiten die zur Verfügung stehenden Plätze begrenzt sind. Eine Anmeldung seitens der Vertreterinnen und Vertreter der Presse ist nicht erforderlich. Die Pressevertreter/-innen werden gebeten, die Plätze auf der Pressetribüne (obere Galerie im Forum) zu nutzen. Da es sich um eine Ausschusssitzung handelt, sind Film- und Tonaufnahmen während der Sitzung nach der Geschäftsordnung des Landtages nicht zulässig.
>> mehr lesen

Pressemitteilung 63/2019 vom 10.05.2019 (Fri, 10 May 2019)
Verabschiedung der Soldatinnen und Soldaten der 1. Panzerdivision in die Auslandseinsätze Anlässlich der Verabschiedung der Soldatinnen und Soldaten der 1. Panzerdivision in die Auslandseinsätze findet am Freitag, dem 24. Mai 2019, um 12.30 Uhr im Plenarsaal des Niedersächsischen Landtages ein Festakt statt. Im Anschluss lädt die Landtagspräsidentin zu einem Empfang in die Portikushalle des Landtages ein. Zu den Soldatinnen und Soldaten werden sprechen: - Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta - Bundesministerin der Verteidigung Dr. Ursula von der Leyen - Ministerpräsident Stephan Weil - Generalmajor Jürgen-Joachim von Sandrart (Kommandeur 1. Panzerdivision) Das musikalische Rahmenprogramm wird gestaltet durch das Luftwaffenmusikkorps aus Münster. Die 1. Panzerdivision stellt seit 2018 als Leitdivision die deutschen Heereskräfte für Resolute Support in Afghanistan und seit 2019 die deutschen Heereskräfte für den Irak. Insgesamt wird die 1. Panzerdivision im Zeitraum 2018 - 2020 etwa 3.000 Soldatinnen und Soldaten nach Afghanistan und etwa 250 Soldatinnen und Soldaten in den Irak in den Einsatz entsenden. Daneben ist die 1. Panzerdivision für die Gestellung von Einzelpersonal für weitere Einsätze, wie zum Beispiel nach Mali verantwortlich – Trainingsmission (EUTM) und Stabilisierungsoperation MINUSMA (Mission multidimensionelle integrée des Nations Unies pour la Stabilisation au Mali). Darüber hinaus stellt die 1. Panzerdivision seit Anfang 2018 bis Ende 2020 die deutschen und niederländischen Heereskräfte für die „Very High Readiness Joint Task Force Land (VJTF (L)) 2019“ der NATO. Diese Mission ist eine einsatzgleiche Verpflichtung. Deutschland ist mit ca. 5.000 Soldatinnen und Soldaten daran beteiligt, davon kommen etwa 2.200 Soldatinnen und Soldaten von der Panzerlehrbrigade 9 aus dem niedersächsischen Munster, die in 2019 in einer 2-7-Tage-Bereitschaft gehalten werden. Insgesamt sind 8.000 Soldatinnen und Soldaten aus acht Nationen beteiligt. Zusätzlich stellt die 43. Niederländische Mechanisierte Brigade, die seit 17.03.2016 der1. Panzerdivision unterstellt ist, Soldatinnen und Soldaten für die „enhanced Forward Presence“ in Litauen.
>> mehr lesen

Pressemitteilung 62/2019 vom 09.05.2019 (Thu, 09 May 2019)
Besuch einer Delegation des Grossen Rates des Kantons Bern In der Zeit vom 21. bis 24. Mai 2019 erwarten Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta und die Mitglieder des Präsidiums des Niedersächsischen Landtages eine 14-köpfige Delegation von Mitgliedern des Grossen Rates des Kantons Bern (Schweiz) unter Leitung des Grossratspräsidenten Jürg Iseli zu einem Besuch in Niedersachsen. Die Gäste und ihre Gastgeber werden am 21. Mai 2019 um 13.30 Uhr vom Oberbürgermeister der Stadt Göttingen Rolf-Georg Köhler im Alten Rathaus der Stadt Göttingen empfangen. Daran schließen sich der Besuch der Georg-August-Universität Göttingen und die Begrüßung durch Universitätspräsidentin Professorin Dr. Ulrike Beisiegel auf dem Gelände der Historischen Sternwarte (15.00 Uhr) an. Am nächsten Tag stehen Besuche bei der Porzellanmanufaktur Fürstenberg GmbH und dem UNESCO Welterbe Fagus-Werk in Alfeld/Leine aus Anlass des Jubiläums „100 Jahre Bauhaus“ auf dem Programm. Der Donnerstagvormittag ist für einen Besuch bei der Volkswagen Nutzfahrzeuge AG Hannover vorgesehen. Eine gemeinsame Sitzung zwischen den Mitgliedern der beiden Gremien zu Regelungen und Ausnahmen zum Thema „Schuldenbremse“ rundet am 23. Mai 2019 um 15.00 Uhr im Niedersächsischen Landtag das Zusammentreffen mit den Mitgliedern des Grossen Rates ab, bevor die Delegation am nächsten Morgen ihre Heimreise antritt. Die partnerschaftlichen Kontakte zwischen diesen beiden Gremien bestehen seit dem Jahre 1981 und werden seitdem durch gegenseitige Besuche mit gemeinsamen Sitzungen und Besuchsprogrammen gepflegt.
>> mehr lesen

Pressemitteilung 61/2019 vom 08.05.2019 (Wed, 08 May 2019)
Aufruf der Landtagspräsidentin zur Teilnahme an der Europawahl am 26. Mai 2019 „Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger, am Sonntag, dem 26. Mai 2019, sind Wahlen zum Europäischen Parlament. Mit unserer Stimme entscheiden wir über die Zukunft der Europäischen Union. Das ist in diesem Jahr besonders wichtig. Es geht darum, die europäische Idee zu verteidigen und zu stärken. Die Europäische Union fördert den Frieden, wahrt die europäischen Werte – Menschenrechte, Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit – und tritt für das Wohlergehen ihrer Bürgerinnen und Bürger ein. Dies sind die bedeutenden Errungenschaften der Europäischen Union, die jedoch zunehmendem Druck ausgesetzt sind. Nationalistische, rechtspopulistische und europafeindliche Strömungen werden stärker. Dabei brauchen wir eine starke demokratische Europäische Union: Nur gemeinsam können wir den großen Herausforderungen unserer Zeit wie Migration, Klimawandel und Globalisierung begegnen. Kein Nationalstaat kann dies allein. Das Europäische Parlament vertritt uns Bürgerinnen und Bürger und braucht dazu unsere Unterstützung –auch und gerade der jungen Generation. Insbesondere appelliere ich an die jungen Menschen, die erstmals an der Europawahl teilnehmen dürfen: Von Ihrem Engagement für Europa hängt die Zukunft des europäischen Projektes ab. Nutzen Sie die Chancen, die die Europäische Union gerade Ihnen, der jungen Generation bietet. Überall in Europa leben, studieren und arbeiten zu können oder frei zu reisen, sind beispielsweise nicht selbstverständlich. Als Präsidentin des Niedersächsischen Landtages bitte ich Sie alle, am 26. Mai 2019 zur Wahl zu gehen. Mit Ihrer Stimme können Sie Einfluss nehmen auf die europäische Politik. Wählen Sie mit Ihrer Stimme ein demokratisches, friedliches und vereintes Europa!“
>> mehr lesen

Pressemitteilung 60/2019 vom 03.05.2019 (Fri, 03 May 2019)
„Konferenz der Tiere“ – Musikalische Lesung im Forum des Landtages Wo einst die Abgeordneten des Niedersächsischen Landtages tagten, findet am Europatag, 9. Mai 2019, eine „Konferenz der Tiere“ statt. Auf Einladung von Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta veranstaltet das Salto Wortale Kinderliteraturfestival eine musikalische Lesung im Forum des Landtages. Die Veranstaltung beginnt um 9.30 Uhr und endet circa um 11.15 Uhr. Die Darstellenden werden Erich Kästners „Konferenz der Tiere“ interpretieren. In der Erzählung kommen Vertreterinnen und Vertreter aller Tierarten aufgrund des politischen Scheiterns der Menschen zusammen. Die Lesung richtet sich an 3. und 4. Klassen und findet im Vorfeld des Literaturfestivals statt, das in diesem Jahr – passend zur anstehenden Europawahl – unter dem Thema „Geschichten aus Europa“ stehen wird. Das Festival findet vom 26. bis zum 29. Mai auf der Wiese neben dem Neuen Rathaus in Hannover statt. Die musikalisch angereicherte Interpretation der Erzählung ist eine Zusammenarbeit mit Studierenden der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover sowie dem künstlerischen Leiter der Villa Seligmann, Eliah Sakakushev-von Bismarck. Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta betont: „Es freut mich sehr, dass die nunmehr zweite Auflage des Literaturfestivals hier im Landtag einen ersten Auftakt findet. Die Begeisterung für Literatur zu fördern und gleichzeitig auf die unzähligen Errungenschaften Europas spielerisch hinzuweisen – das ist ein mehr als gelungener Ansatz. 70 Jahre nach dem Erscheinen der ,Konferenz der Tiere‘ könnte das literarische Werk kaum aktueller sein.“
>> mehr lesen

Pressemitteilung 59/2019 vom 24.04.2019 (Wed, 24 Apr 2019)
„Stark in die Zukunft!“: Poetry Slam im Landtag Klima- und Umweltschutz, freies Internet, ein Europa ohne Grenzen und eine friedliche Welt – junge Menschen engagieren sich für eine lebenswerte Zukunft. Um Zukunftsthemen aus Sicht der jungen Generation wird es auch beim Poetry Slam am Montag, 29. April 2019, im Landtag gehen. Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Offenes Plenum“ von Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta, die sich in diesem Jahr mit dem Thema „Jugend für die Zukunft der Demokratie“ beschäftigt. Unter dem Motto „Stark in die Zukunft!“ werden fünf der deutschlandweit erfolgreichsten Poetry Slammerinnen und Slammer unter 25 Jahren ihre Texte vortragen – mal pathetisch, mal humorvoll überspitzt, mal nachdenklich. Folgende vielfach prämierten Wortkünstlerinnen und Poeten stellen sich dem Votum des Publikums: Rebecca Heims, Aylin Celik, Benjamin Poliak, Marcel Schneuer sowie Finn Holitzka. Durch den Abend führt Ninia LaGrande. Veranstaltungsort ist das Form des Landtages, Am Markte 8/9 (Eingang gegenüber der Marktkirche). Der Einlass beginnt um 19.00 Uhr, die Veranstaltung um 20.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht. Nicht abgeholte Restkarten werden ab 19.45 Uhr vergeben. Vertreterinnen und Vertreter der Presse, die Interesse haben, über die Veranstaltung zu berichten, werden gebeten, sich mit einer kurzen Nachricht an presselandtag@lt.niedersachsen.de anzumelden.
>> mehr lesen

Pressemitteilung 58/2019 vom 28.03.2019 (Thu, 28 Mar 2019)
Besuch von Seiner Exzellenz dem Mitglied der Europäischen Kommission Phil Hogan am 2. April 2019 Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta empfängt den EU-Kommissar für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung Phil Hogan am Dienstag, dem 2. April 2019, um 11.00 Uhr in ihrem Arbeitszimmer. An dem Empfang werden neben dem irischen Politiker außerdem die Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Barbara Otte-Kinast sowie der Vorsitzende des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Hermann Grupe teilnehmen. Anschließend kommt es zu einem Zusammentreffen zwischen dem EU-Kommissar und den Mitgliedern des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Bei dem Informationsaustausch geht es vorrangig um die künftige Strategie zum Reformprozess bei der gemeinsamen Agrarpolitik (GAP). Der Aufenthalt von Seiner Exzellenz Phil Hogan in Niedersachsen am 1. und 2. April 2019 erfolgt auf Einladung der Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Barbara Otte-Kinast.
>> mehr lesen

Pressemitteilung 57/2019 vom 13.03.2019 (Wed, 13 Mar 2019)
Der rhetorische Wettstreit im Fokus Der Wettstreit um die besten Argumente prägt nicht nur die Debatten im Niedersächsischen Landtag: Am Dienstag, 19. März 2019, steht auch im Zuge von „Jugend debattiert“ die faire rhetorische Auseinandersetzung im Fokus. Auf Einladung von Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta und in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Kultusministerium sowie der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung werden sowohl die Landesqualifikation als auch das Landesfinale des diesjährigen Wettbewerbs im Forum des Landtages stattfinden. Für die mehr als 140 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler aus ganz Niedersachsen geht es um den Landessieg und die Teilnahme am rhetorischen Wettbewerb auf Bundesebene. Sämtliche niedersächsische Regionalverbünde werden vertreten sein. Debattiert wird in zwei Altersgruppen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Altersgruppe I (Jahrgang 8-10, nach G8: 8-9) werden unter anderem diskutieren, ob in der Europäischen Union alle Schülerinnen und Schüler weiterführender Schulen für mindestens ein halbes Jahr eine Schule in einem anderen EU-Staat besuchen sollen. Die Altersgruppe II (Jahrgang 11-13, nach G8: 10-12) wird sich zum Beispiel der Frage annehmen, ob Wahlen in Niedersachsen künftig mit paritätisch besetzten Listen durchgeführt werden sollen. Das etablierte Projekt „Jugend debattiert“ bietet bundesweit über 1.200 Schulen Unterrichtseinheiten an, in denen Schülerinnen und Schüler ab der fünften Klasse ihre argumentativen und rhetorischen Fähigkeiten entwickeln können. Ab der 8. Klasse besteht des Weiteren für die Jugendlichen die Möglichkeit, sich in einem bundesweiten Wettbewerb zu messen. Dieser findet in zwei Altersklassen und in mehreren Stufen – beginnend beim Schulwettbewerb bis zur Entscheidung auf Bundesebene – statt. Traditionsgemäß werden in Niedersachsen Landesqualifikation und Landesfinale im Landtag ausgetragen. Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta: „Der Wettstreit um die besten Argumente ist ein Markenkern des Parlamentarismus und der Auseinandersetzung in einer demokratisch verfassten Gesellschaft. Mich freut es sehr, dass so viele Schülerinnen und Schüler sich dank ,Jugend debattiert‘ in dieser hohen Kunst üben. Die scharfe Analyse, rhetorisch zugespitzt vorgetragen, muss immer mit dem Respekt gegenüber dem Andersdenkenden im Einklang stehen – dafür stehen das Debattenformat und das parlamentarische Ringen gleichermaßen.“ Folgender Ablauf ist vorgesehen: Landesqualifikation 10.00 Uhr Begrüßung durch Vizepräsidentin Meta Janssen-Kucz und Staatssekretärin Gaby Willamowius 10.15 Uhr Organisatorisches 10.30 Uhr Altersgruppe I (Hinrunde) Bekanntgabe der Themen, Vorbereitung 10.55 Uhr Altersgruppe I - Debatten 11.20 Uhr Juryberatung I 11.30 Uhr Altersgruppe II (Hinrunde) Bekanntgabe der Themen, Vorbereitung 11.55 Uhr Altersgruppe II - Debatten 12.20 Uhr Juryberatung II 12.45 Uhr Altersgruppe I (Rückrunde) Bekanntgabe der Themen, Vorbereitung 13.10 Uhr Altersgruppe I - Debatten 13.35 Uhr Juryberatung 13.45 Uhr Altersgruppe II (Rückrunde) Bekanntgabe der Themen, Vorbereitung 14.10 Uhr Altersgruppe II - Debatten 14.35 Uhr Juryberatung 15.20 Uhr Bekanntgabe der Ergebnisse 15.30 Uhr Ende der Landesqualifikation Landesfinale 16.30 Uhr Begrüßung 16.35 Uhr Organisatorisches 16.45 Uhr Altersgruppe I - Finaldebatte 17.10 Uhr Juryberatung, Bewertung 17.35 Uhr Altersgruppe II - Finaldebatte 18.00 Uhr Juryberatung, Bewertung 18.25 Uhr Siegerehrung Altersgruppe I 18.30 Uhr Siegerehrung Altersgruppe II 18.35 Uhr Verabschiedung, Ende des Landesfinales
>> mehr lesen

Pressemitteilung 56/2019 vom 13.03.2019 (Wed, 13 Mar 2019)
Begegnungen hinter Stacheldraht. Deutsche Kriegsgefangene im Lager Bandō in Japan, 1917–1920 Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta wird am Mittwoch, dem 13. März 2019, um 16.00 Uhrdie Ausstellung „Begegnungen hinter Stacheldraht. Deutsche Kriegsgefangene im Lager Bandō in Japan, 1917–1920“ in der Portikushalle des Landtages eröffnen. Die Niedersächsische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung, Birgit Honé, sowie die Generalkonsulin von Japan in Hamburg, Kikuko Kato, werden im Rahmen der Eröffnung ein Grußwort sprechen. Den anschließenden Einführungsvortrag wird Prof. Dr. Heike Düselder, Direktorin Museum Lüneburg, halten. Das Kriegsgefangenenlager Bandō, gelegen in Naruto, wurde durch die Erstaufführung von Beethovens Neunter Sinfonie in Japan berühmt. Rund 1.000 deutsche Soldaten waren hier im Ersten Weltkrieg interniert. Unter der liberalen Lagerleitung entwickelte sich ein vielseitiges kulturelles Leben. Die Ausstellung spannt einen Bogen von den Expansionsbestrebungen des Deutschen Reiches im Zeitalter des Imperialismus über die Gefangennahme deutscher Soldaten inTsingtau bis hin zum Lageralltag in Bandō. Sie folgt den Spuren, die die „Begegnungen hinter Stacheldraht“ bis heute hinterlassen haben. Die Ausstellung wurde vom Museum Lüneburg konzipiert. Die Ausstellung, die in der Portikushalle des Landtages gezeigt wird, ist vom 14. bis 26. März 2019 von 9.00 bis 18.00 Uhr (montags bis freitags) der Öffentlichkeit zugänglich.
>> mehr lesen

Pressemitteilung 55/2019 vom 01.03.2019 (Fri, 01 Mar 2019)
Engagierte Frauen für Europa! Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta lädt am Freitag, dem 8. März 2019, um 15.00 Uhr unter dem Motto „Engagierte Frauen für Europa!“ zu einem Empfang anlässlich des Internationalen Frauentages in die Portikushalle des Niedersächsischen Landtages ein. „Schon vor mehr als 100 Jahren setzten sich Frauen gemeinsam für ein friedliches und demokratisches Europa ein: Beim ersten Internationalen Frauenkongress im April 1915 in Den Haag riefen die Teilnehmerinnen zu Frieden und Gleichberechtigung auf. Angesichts des erstarkenden Rechtspopulismus mit seinem rückwärtsgewandten Rollenverständnis und antiquierten Frauenbild ist es wichtig, für Frauenrechte und Gleichberechtigung in einem demokratischen Europa einzutreten,“ sagt Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta. Mit Blick auf die Europawahl im Mai hat sie ihren Empfang zum Internationalen Frauentag am 8. März unter das Motto „Engagierte Frauen für Europa!“ gestellt. „Die Europäische Union gründet auf demokratischen Werten, zu denen auch die Gleichstellung der Geschlechter zählt. Sie hat sich das Ziel gesetzt, bestehende Ungleichheit abzubauen. Ob und wie dies bisher gelungen ist – auch in Niedersachsen –, zu dieser Diskussion möchte ich am Internationalen Frauentag einladen“, so Andretta. Birgit Honé, Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung, wird zum Thema „Europa engagiert für Frauen“ sprechen. Im Anschluss diskutiert die Ministerin mit Veronika Koch, Mitglied des Ausschusses für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung, und Laura Wanner, Stellvertretende Vorsitzende der Jungen Föderalisten Deutschlands, über die praktischen Herausforderungen der Gleichstellung, über die noch immer schlechtere Bezahlung von Frauen und deren geringen Anteil an Führungspositionen. Moderiert wird die Runde von Martina Thorausch, NDR. Danach gibt es bei dem Empfang Zeit für gemeinsame Gespräche. Das musikalische Rahmenprogramm wird von dem Ensemble „Neotropic“ gestaltet.
>> mehr lesen