„Ziel ist der Dialog“: Landwirte und Minister treffen sich in Ganderkesee (Sa, 14 Dez 2019)
In Ganderkesee haben sich Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies und Bauern getroffen und über die Ängste und Forderungen der Branche an die Politik gesprochen.
>> mehr lesen

Wohnraum in Wildeshausen: Neu bauen oder sanieren? (Sat, 14 Dec 2019)
Düngstrup - Braucht Wildeshausen mehr Wohnungen oder reicht es, den Bestand zu modernisieren? Und was für Menschen beziehen den neu geschaffenen Wohnraum? Diese Fragen beschäftigten den Wildeshauser Rat während seiner Sitzung am Donnerstagabend bei „Schönherr“ in Düngstrup anlässlich der neuen Wohnbedarfsprognose. Und auch wenn die Politik erst kommendes Jahr tief in die inhaltliche Debatte einsteigen will, zeigte sich schon jetzt, dass die Meinungen weit auseinandergehen.
>> mehr lesen

Geld für neues LF verbleibt im Haushalt 2020 (Fri, 13 Dec 2019)
Kirchseelte – 270 000 Euro werden im Samtgemeindehaushalt 2020 für die Beschaffung eines Löschgruppenfahrzeugs (LF) für die Freiwillige Feuerwehr Kirch- und Klosterseelte eingestellt – als Ersatz für das alte, abgängige LF 8. Das hat der Samtgemeinderat einstimmig beschlossen. Irene Kolb (Grüne) beantragte zusätzlich die Einholung eines Leasing-Angebots, um Klarheit zu haben, ob das eine sinnvolle Option zum Kauf wäre. Sie zog ihren Antrag zurück, nachdem Verwaltungschef Herwig Wöbse Probleme im Zusammenhang mit dem Erfordernis einer Ausschreibung (aus der sich die tatsächlichen Kosten ergäben) und dem daraus resultierenden Zwang zur Vergabe an den günstigsten Anbieter geschildert hatte. Die Verwaltung halte Leasen zudem nicht für eine sinnvolle Form der Finanzierung. Hartmut Post (CDU) hinterfragte, ob die Fahrzeughalle in Kirchseelte genug Platz für das neue LF böte. „Ist das geprüft worden?“ Wöbse nahm Notiz vom Nicken der anwesenden Feuerwehrleute und meinte, nach seiner Einschätzung werde das Fahrzeug in die Fahrzeughalle „reinpassen“. Ob ein LF 10 oder – wenn zum gleichen Preis zu bekommen – ein LF 20 angeschafft wird, ist noch offen. Letzteres wäre 30 Zentimeter länger. „Die Erfahrung hat gezeigt, dass ,reinpassen’ nicht unbedingt mit den Vorschriften des Gemeindeunfallverbandes und der Feuerwehrunfallkasse übereinstimmen muss. Da sollte man auch einen Blick drauf werfen“, mahnte Günter Wöbse (CDU). Ob es genügend Feuerwehrleute mit Lkw-Führerschein gebe, wollte Michael Müller-Hjortskov (Grüne) wissen. Die Samtgemeinde finanziere diese Fahrerlaubnis gegebenenfalls, wenn sie für den Feuerwehrdienst benötigt werde, so Herwig Wöbse. Diejenigen, die Klasse B hätten, dürften nur Kfz bis 3,5 Tonnen (zulässiges Gesamtgewicht) fahren (statt 7,5 Tonnen bei der früheren Klasse III) und müssten folglich alle einen Lkw-Führerschein machen, um berechtigt zu sein, die schweren Einsatzfahrzeuge zu lenken, erläuterte Rolf Ranke (HBL).  boh
>> mehr lesen

Ortsdurchfahrt Ahlhorn: Meinung der Anwohner ist gefragt (Fri, 13 Dec 2019)
Ahlhorn – In Ahlhorn konzentrieren sich eine ganze Reihe von Problemen der Gemeinde Großenkneten. Sie zu lösen, ist Ziel des Städtebauförderprogramms „Soziale Stadt“: Vom Bund und dem Land Niedersachsen mit Millionenbeträgen finanziell in großem Maße gefördert, verändert sich der Ort, der in diesem Zusammenhang als Dorf mit teils städtischen Strukturen beschrieben wird, Schritt für Schritt (wir berichteten). Ganz oben auf der Liste steht unter anderem die Neugestaltung der Ortsdurchfahrt.
>> mehr lesen

TSV, Schützenverein, VVV und Fördergemeinschaft Koems profitieren von Zweckerträgen (Fri, 13 Dec 2019)
Harpstedt - Symbolisch schlachtet Filialleiterin Christina Emmerich (links) hier ein Sparschwein mit einem Hammer, um anzudeuten, dass die Harpstedter Filiale der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) in diesem Jahr mit insgesamt 5 571,20 Euro Vereine, weitere soziale, kulturelle und gemeinnützige Institutionen sowie auch Veranstaltungen in der Samtgemeinde Harpstedt unterstützt. Inbegriffen in dieser Summe sind nicht nur Ausschüttungen von Zweckerträgen aus der beliebten Lotterie „Sparen + Gewinnen“, sondern ebenso Stiftungsgelder sowie auch Sponsoring-Mittel für die Pool-Party im Rosenfreibad und die Anschaffung eines externen automatischen Defibrillators. Vier Spenden in identischer Höhe gingen an den TSV Ippener (für die Anschaffung von Bällen und Gymnastikbällen), den Schützenverein Ippener (Ersatzbeschaffung im Zusammenhang mit der Rika-Schießanlage), den Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) Harpstedt (Schreibpulte an den 18 Bahnen der Minigolfanlage am Tielingskamp ) und die Fördergemeinschaft Koems (neue Gardinen für den Koems-Saal). Die genaue Höhe dieser Beträge nannte Christina Emmerich auf Nachfrage nicht. Im Namen der Vereine dankten am Donnerstagabend (von links) Arnold Wiechmann (Schützenverein Ippener), Nicole Pleus (TSV), Elke Wachendorf (VVV) und Klaus-Dieter Westphal (Fördergemeinschaft) für die Unterstützung. Foto: Bohlken
>> mehr lesen

Feuerwehrhausneubau für Colnrade: Planer soll mit 1,6 Millionen hinkommen (Fri, 13 Dec 2019)
Colnrade - Der Rahmen ist abgesteckt: Architekt Günther Glüsenkamp soll ein neues Feuerwehrhaus für Colnrade planen, das nicht fast zwei, sondern höchstens 1,6 Millionen Euro kostet. Der Samtgemeinderat hat am Donnerstag im Hotel „Zur Wasserburg“ beschlossen, eine Million Euro im Haushalt 2020 einzustellen – zusätzlich zu den bereits im Etat 2019 berücksichtigten 600.000 Euro. Einzig Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse votierte dagegen. Nach dieser Abstimmung hatte sich sein eigener Antrag, 1,3 Millionen Euro im Etat 2020 vorzusehen, erübrigt.
>> mehr lesen

Erster Samtgemeinderat: Wahlbeamtenstelle auf Zeit bleibt (Fri, 13 Dec 2019)
Harpstedt – Für einen „Schlag ins Kontor“ sorgte im Samtgemeinderat Heinz-Jürgen Greszik mit einem SPD-Antrag. Der sah vor, die Stelle des Ersten Samtgemeinderats mit einem kw-Vermerk („künftig wegfallend“) zu versehen. Und zwar mit dem Ziel, dafür nicht mehr zwingend einen Beamten auf Zeit mit A15-Besoldung vorzusehen, wenn die Wahlperiode von Amtsinhaber Ingo Fichter abgelaufen ist (2023), sondern einen Beamten/eine Beamtin mit Besoldung bis maximal A13. Das hätte auch eine Änderung der Hauptsatzung erfordert. Der SPD-Antrag scheiterte aber an 14- Gegen- bei fünf Fürstimmen und drei Enthaltungen. Greszik hatte zur Begründung auf die Personalaufwendungen verwiesen, die „bald 60 Prozent des Samtgemeindehaushalts“ ausmachten. Über die Effizienz des Personals müsse neu nachgedacht werden.
>> mehr lesen

Rat votiert bei zwei Gegenstimmen für Etat (Fri, 13 Dec 2019)
Düngstrup - Der Wildeshauser Rat hat den Haushalt für 2020 bei zwei Gegenstimmen (Pirat Uwe Bock und Hermann Hitz von der UWG) am Donnerstagabend während seiner Sitzung bei „Schönherr“ in Düngstrup beschlossen. Der Etat sieht stabile Grund- und Gewerbesteuern sowie Investitionen in Höhe von knapp zehn Millionen Euro vor. Vor allem die Sanierung des Freibads, das Projekt „Stadtgrün“ und der Schultausch schlagen mit jeweils rund drei Millionen Euro zu Buche. Die Stadt plant mit einem Anstieg der Schulden von jetzt 4,26 Millionen auf 7,1 Millionen Euro Ende kommenden Jahres. Perspektivisch gesehen nehmen die Verbindlichkeiten laut aktueller Finanzplanung bis Ende 2023 auf rund 15 Millionen Euro zu. Das ist deswegen bedeutsam, weil die Kommunalaufsicht früher schon signalisiert hatte, bei einem Schuldenstand von 20 Millionen Euro in das Haushaltsrecht der Kommune eingreifen zu wollen.
>> mehr lesen

3 500 Euro für Wildeshauser Jugendarbeit (Fri, 13 Dec 2019)
Wildeshausen – Gute Nachricht für die Wildeshauser Jugendarbeit: Der Beirat der Ida-Nieberding-Stiftung bewiligte am Donnerstagabend 3 500 Euro für fünf Projekte – und damit sogar 500 Euro mehr als ursprünglich vorgesehen. In den Genuss der Zuwendungen kommen die Schwangerenberatungsstelle „donum vitae“ (500 Euro), das Blasorchester Wildeshausen (1 000 Euro), der Arbeitskreis für Demokratie und Toleranz (500 Euro), das Jugendzentrum (500 Euro) sowie die Realschule Wildeshausen (1 000 Euro). Für deren Sprachzertifikate waren eigentlich nur 750 Euro vorgesehen. Auf Antrag von Hermann Hitz (UWG) wurde diese Summe aber erhöht, da die Teilnehmerzahlen kontinuierlich steigen.
>> mehr lesen

120 Geschenke für Kinder (Fri, 13 Dec 2019)
120 Geschenke verteilte der Weihnachtsmann am Freitag im Wildeshauser Mehrgenerationenhaus (MGH) an Kinder, die in den vergangenen Wochen einen Wunschzettel geschrieben hatten. Diese wurden von den Mitarbeitern des MGH am Wunschbaum vor dem historischen Rathaus befestigt. „Diesmal wurde von den Wildeshausern so oft nachgefragt, dass wir weitere Wunschzettel aufgehängt haben“, berichteten Evgenia Wittko und Sandra Scholz. „Es ist toll, dass so viele Menschen helfen wollen.“ Die Aktion dient dazu, Kindern aus Familien, die über wenig Geld verfügen, eine Freude zu machen. Die Geschenke sollen am Heiligabend ausgepackt werden. Foto: dr
>> mehr lesen